Leistungen

Prophylaxe

Vorbeugen ist besser als heilen. Unser Ziel ist es, dass Ihre eigenen Zähne Sie ein Leben lang begleiten. Eine der wichtigsten Vorraussetzungen hierfür ist die erfolgreiche Bekämpfung von Zahnbelag.

Zahnbelag besteht aus Bakterien und ihren Stoffwechselprodukten und muss täglich entfernt werden muss. Die Folgen von übermäßigem Zahnbelag können Krankheiten an den Zähnen (Karies) und am Zahnfleisch (Parodontitis) sein. Selbst bei Menschen, die eine sehr gute Mundhygiene betreiben, gibt es Nischen, die nicht optimal erreicht und gesäubert werden können.

Karies und Parodontitis sind durch rechtzeitige zahnmedizinische Prophylaxe vermeidbar. Unsere Dentalhygienikerin berät Sie ausführlich, was Sie selbst tun können, um Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch zu schützen. Wir erstellen für Sie ein persönliches Zahnpflegeprogramm und zeigen Ihnen den richtigen Umgang mit Zahnbürsten und weiteren Hilfsmitteln.

Die professionelle Zahnreinigung ist eine Intensivreinigung der Zähne, bei der alle krank machenden, störenden, harten und weichen Zahnbeläge entfernt und damit schädliche Bakterien im Mund minimiert werden. Diese sollte mindestens zwei Mal im Jahr durch unser speziell geschultes Personal durchgeführt werden. Verfärbungen werden mit einem Pulverstrahlgerät (Air Flow) schonend entfernt, eine anschließende Politur und Fluoridierung sichert die lange Gesundheit Ihrer Zähne.

Lächeln Sie mit gesunden Zähnen!

Ästhetische Zahnheilkunde

Die Ästhetische Zahnheilkunde hat zum Ziel, das Erscheinungsbild Ihrer Zähne bzw. des gesamten Gebisses zu verbessern. Hierzu stehen uns eine ganze Menge von Maßnahmen zur Verfügung, angefangen vom Einsatz sog. Veneers über direkte und indirekte Füllungen bis hin zum Bleaching.

Treten an den Zähnen kariöse Defekte auf, stehen für die Restauration verschiedene Behandlungsalternativen zur Verfügung. Dabei unterscheidet man zwischen direkten plastischen Füllungen und indirekten Füllungen (Inlays) aus Gold oder Keramik. Plastische Füllungen (Komposit) werden während der Behandlung direkt in den Defekt eingebracht. Hingegen werden Inlays mit Hilfe des Zahntechniker im Labor angefertigt. In einer zweiten Sitzung werden sie in der Zahnarztpraxis angepasst und eingegliedert. Welche Behandlungsalternative jeweils zum Einsatz kommt, ist abhängig von der Ausdehnung des Defektes sowie den persönlichen Vorstellungen des Patienten.

Bleaching

Mit zunehmendem Lebensalter können Zähne die Farbe verändern und so unsere ästhetische Gesamterscheinung beeinträchtigen. Vielen Menschen ist es jedoch wichtig, nicht nur ein gesundes, sondern auch ein strahlend weißes Gebiss zu besitzen. Dafür stehen inzwischen diverse Möglichkeiten der Aufhellung einzelner Zähne oder der ganzen Zahnreihe (Bleaching) zur Verfügung.

Hier unterscheidet man zwischen Chairside-Bleaching und Home-Bleaching. Das geeignete Verfahren wird auf jeden Patienten individuell abgestimmt. Vor einem Bleaching sollte unbedingt eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, wobei alle harten und weichen Beläge von den Zähnen entfernt werden.

Das Chairside-Bleaching wird direkt in unserer Zahnarztpraxis durch unser professionell geschultes Personal durchgeführt. Dabei wird in nur einer Sitzung nach Aufbringung eines Zahnfleischschutzes das Bleichgel auf den Zahn aufgetragen. Anschließend werden die Zähne durch eine spezielle UV-Lampe (ZOOM) bestrahlt. Dies wird solange wiederholt, bis das Ergebnis dem Wunsch des Patienten entspricht.

Das Home-Bleaching erfolgt mit Hilfe einer extra für Sie angefertigten durchsichtigen Zahnschiene. Über einen Zeitraum von drei bis sieben Tagen tragen Sie das Gel täglich dünn in die Schienen auf. In den Mund eingefügt wird sie eine Stunde pro Tag getragen.  Sie können dadurch die Farbe Ihrer Zähne selbst bestimmen und erhalten ein individuell abgestimmtes Bleaching-Ergebnis.

Nach dem Bleaching kann eine vorübergehende Empfindlichkeit der Zähne auftreten, die aber nach kurzer Zeit wieder verschwindet. Eine nachfolgende Fluoridierung der Zähne vermindert die Empfindlichkeit zusätzlich.  Kronen, Veneers und Füllungen verändern ihre Farbe nicht und müssen an die nun hellen Zähne angeglichen werden.

Im Laufe der Zeit ist mit einem Nachdunkeln der Zahnhartsubstanz zu rechnen. Gegebenenfalls muss ein erneutes Bleaching durchgeführt werden, um das erreichte Ergebnis aufzufrischen.

Veneers

Veneers sind hauchdünne Keramikverblendschalen, die zur Farb- und Stellungskorrektur im Frontzahnbereich dienen. Kleine Lücken zwischen den Schneidezähnen, großflächige Füllungen und Verfärbungen können mit Veneers ausgeglichen und abgedeckt werden. Sie werden von außen auf die Zähne geklebt, dabei müssen diese nur minimal beschliffen werden. Im Gegensatz zur Überkronung bedeutet dies kein oder nur ein minimaler Substanzverlust für den Zahn. Veneers werden individuell vom Zahntechniker im Meisterlabor hergestellt. Durch ihre Transparenz und Transluzenz nehmen sie die natürliche Farbe des Zahnes an.

Bei guter Pflege und regelmäßiger Prophylaxe sind Veneers eine langlebige Behandlungsmethode – der leichte Weg zu schönen Zähnen.

Durch den Genuss von Kaffee, Tee, Rotwein, Tabak usw. lagern sich auf den Zähnen oft unschöne Verfärbungen ab. Im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung können diese Verfärbungen mit Hilfe eines Air-Flow-Gerätes entfernt werden.

Um eine umfassende und effektive Prophylaxebehandlung sowie höchsten Patientenkomfort zu gewährleisten, wenden wir in unserer Praxis die Original Methoden AIR-FLOW Master® an.

Mit dem AIR-FLOW Master® bieten wir unseren Patienten eine schmerzarme Ultraschallbehandlung sowie subgingivale Biofilmentfernung sowohl in flachen als auch tiefen Parodontaltaschen, an. Eine besonders glatte Zahnoberfläche ist das Ergebnis – eine erneute Plaque-Anlagerung an den Zähnen wird so deutlich erschwert.

Hochwertiger Zahnersatz

Ziel der modernen prothetischen Zahnmedizin ist die Wiederherstellung der natürlichen Funktion und Ästhetik des Gebisses.

Im besten Fall begleiten Sie die eigenen Zähne ein Leben lang. Dieser Idealzustand ist jedoch nicht immer zu verwirklichen. Sind Zähne durch Defekte oder alte Füllungen so geschwächt oder endodontisch, d.h.am Zahnnerv behandelt, müssen diese durch Kronen geschützt werden. Bei Verlust eines Zahnes ist es notwendig, dass die Nachbarzähne beschliffen werden, damit die Lücke mit einer Brücke verschlossen werden kann. Die moderne Zahnmedizin ist in der Lage, selbst mit einer Totalprothese Ästhetik und Funktion wiederherzustellen und so die Lebensqualität zu sichern.

Qualität heißt für uns, dass der Zahnersatz höchsten funktionellen und ästhetischen Ansprüchen genügen muss. Die perfekte Imitation natürlicher Zähne (Vollkeramik) stellt entsprechend hohe Anforderungen an den Zahntechniker. Die enge Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt, Patient und Zahntechnikermeister ist dabei für uns unabdinglich. Deshalb lassen wir Ihren Zahnersatz nur in deutschen Meisterlaboren (in der Umgebung von Gilching) herstellen.

Parodontologie

Die Parodontologie befasst sich mit  der Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates sowie deren Nachsorge. Eine bakterielle chronische Entzündung des Zahnhalteapparates ( Kieferknochen, Zahnfleisch und Faserapparat) bezeichnet man als Parodontitis. Sie führt unbehandelt auf lange Sicht zu Knochenabbau. Schreitet dieser Abbau fort, kann es zu Zahnlockerung bis hin zum Zahnverlust kommen. Bakterielle Beläge sind die Auslöser sowohl für Parodontitis als auch für Gingivitis.

Diese Infektion der Mundhöhle stellt in jedem Fall ein Risiko für den Gesamtorganismus dar. Die Parodontitis kann Folgeerkrankungen, wie zum Beispiel Erkrankung der Herzkranzgefäße, Schlaganfälle und Fehlgeburten auslösen. Diabetes und Rheuma werden durch die Parodontitis negativ verstärkt.

Leider ist die Parodontitis keine seltene Erkrankung. 80% der Erwachsenen über 35 Jahre leiden an Symptomen wie Zahnfleischbluten, Zahnfleischrötung oder Zahnfleischrückgang, jeder Fünfte  unter Parodontitis. Risikofaktoren, die die Parodontitis stark beeinflussen sind: genetische Veranlagung, Rauchen, Diabetes, Stress, Schwangerschaft, allgemeine Abwehrschwäche.

Die Behandlungsdauer und der Behandlungsumfang hängen vom Ausmaß der Erkrankung ab. Die Behandlung wird auf die jeweilige Situation des Patienten abgestimmt und erfolgt mechanisch und chemisch.

Für den Behandlungserfolg ist eine regelmäßige Nachsorge und die Individualprophylaxe entscheidend. Dank unserer Nachsorge lässt sich das Risiko einer erneuten Infektion stark reduzieren.

Die Parodontitis ist immer behandlungswürdig. Wir beraten Sie gerne.

Implantologie

Seit über 30 Jahren kommen künstliche Zahnwurzeln, so genannte Implantate (meist aus Titan), anstelle von fehlenden Zähnen zum Einsatz. Sie werden im Kieferknochen verankert und dienen als Basis für Kronen, Brücken oder als Halteelemente für Prothesen. Der Prothesenträger erhält dadurch ein sicheres Tragegefühl und eine Steigerung der Lebensqualität. Schäden an gesunden Zähnen, die durch Beschleifen entstanden sind, gehören nun der Vergangenheit an. Auch als Alternative zu herausnehmbaren Prothesen haben sich Implantate bestens bewährt.

Die Voraussetzung für eine Implantation ist ein guter Zustand des Gebisses. Entzündungen im Mundraum und Erkrankungen der Zähne werden vorher behoben. Ist die Knochensubstanz als Folge eines frühen Zahnverlustes zu gering, kann sie mit verschiedenen Verfahren wieder aufgebaut werden. In diesem Falle arbeiten wir eng mit erfahrenen Implantologen zusammen.

Endodontie

Die Endodontie beschäftigt sich in erster Linie mit der Therapie von Erkrankungen der inneren Gewebe im Zahn (Pulpa). Wird ein Zahn zerstört, zum Beispiel durch Karies oder einen Unfall, kann sich der Nerv entzünden und nachfolgend absterben. Bakterien können so über die Wurzelkanäle in den Körper eindringen und im Knochen an den Wurzelspitzen Entzündungen hervorrufen. Die körpereigene Abwehr reagiert auf diese Bakterieninvasion schlimmstenfalls mit einem schmerzhaften Eiterherd an der Wurzelspitze, zudem wird der gesamte Organismus durch derartige Infektionen belastet.

Die endodontische Behandlung umfasst die Entfernung sämtlicher Bakterien und Gewebereste aus dem Kanalsystem sowie dessen Verästelungen und den angrenzenden Geweben nahe der Wurzelspitze. Im Anschluss an die Behandlung wird der gereinigte Hohlraum bakteriendicht verschlossen. Auf diese Weise gelingt es, natürliche Zahnsubstanz langfristig zu erhalten.

In unserer Praxis bereiten wir Wurzelkanäle durch Endometrie (elektrische Wurzelkanallängenbestimmung) auf – dies erspart dem Patienten die Röntgen-Messaufnahme und somit eine unnötige Strahlenbelastung.

Das Ziel liegt in der Erhaltung des Zahnes sowie dem dauerhaften Schutz des Körpers vor Beschwerden, die durch ein erkranktes Gebiss entstehen können.

Nicht zuletzt ist eine Wurzelbehandlung der letzte Ausweg, um einen natürlichen Zahn zu erhalten. Trotz der Anwendung modernster Methoden und größter Sorgfalt können Probleme auftreten. Um die Frakturgefahr endodontisch behandelter Zähne zu reduzieren, sollte der Zahn mit einer Teilkrone oder Krone stabilisiert werden. Ebenfalls raten wir regelmäßige klinische und röntgenologische Nachkontrollen durchführen zu lassen.

Digitales Röntgen

Beim digitalen Röntgen, handelt es sich um ein Verfahren zur Aufzeichnung, Darstellung und Bearbeitung von Röntgenaufnahmen mittels elektronischer Datenverarbeitung. Ein Sensor wird anstelle von Filmen (konventionelle Methode) im Mund positioniert. Dabei wird das Strahlenbild mit einem digitalen Bildempfangssystem sichtbar gemacht. Durch den Einsatz derartiger Systeme wird die Strahlendosis reduziert.

Röntgenbilder werden benötigt:

  • zur Verlaufskontrolle des Zahnwechsels, so wie bei Verdacht auf nicht angelegte Zähne
  • zur Übersicht bei Erstuntersuchung
  • zur Diagnostik Zahnzwischenraum-Karies
  • zur Diagnostik von Sekundärkaries (erneut auftretender Karies an Füllungs- und Kronenrändern)
  • zur Beurteilung des Zahnhalte-Apparates)
  • im Verlauf von Wurzelkanal-Behandlungen
  • vor der Entfernung einzelner Zähne
  • zur Kontrolle vor und nach einer chirurgischen Behandlung

Vorteile des digitalen Röntgens:

  • Durch die höhere Empfindlichkeit der digitalen Bildempfangssysteme kann die Strahlendosis im Vergleich zum herkömmlichen Zahnfilm um ca. 30 % gesenkt werden.
  • Nachbearbeitungs-Möglichkeiten: Graustufen, Helligkeit und Kontraste können zur besseren Diagnostik verändert und krankhafte Veränderungen vermessen werden. Eine Vergrößerung des Bildes ist möglich
  • EDV-gestützte Datenspeicherung und Archivierung
  • Schnelle Verfügbarkeit am Behandlungsplatz
  • Versenden des Bildes erfolgt sehr schnell an weiterbehandelnde Kollegen
  • Umweltschädliche Chemikalien bei der Entwicklung entfallen

Kinderzahnheilkunde

Effektiv ist Vorbeugen!

Frau Dr. Brigitte Schmidtner betreut seit 12 Jahren viele Kindergärten und Grundschulen im Rahmen der Gruppenprophylaxe im Auftrag der LAGZ Bayern – hier finden Sie viele Tipps für die Gesunderhaltung der Kinder und Jugendzähne.

Unsere Praxis beteiligt sich ebenfalls bei den Aktionen für Zahngesundheit in Kindergärten und Schulen: Aktion Seelöwe und Aktion Löwenzahn.

Um lebenslang gesunde und schöne Zähne zu erhalten, muss mit der Pflege und vorbeugenden zahnmedizinischen Maßnahmen schon in jungen Jahren (Durchbruch der Milchzähne) begonnen werden.

Für unsere kleinen Patienten ist es wichtig von Anfang an eine positive Einstellung zu ihren Zähnen, zur Zahnpflege und für ihre Gesundheit zu bekommen. Damit dies gelingt, gehen wir besonders einfühlsam mit ihnen um, so können sie sich sicher und geborgen fühlen. Das Ziel ist, mit besonders kindgerechten und einfühlsamen Behandlungsmethoden, ein positivers Erlebnis und Vertrauen zum Zahnarzt zu erlangen. „Gesunde und schöne Zähne ein Leben lang!“

Schon mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes sollten Kinder alle 6 Monate den Zahnarzt aufsuchen. Wir können rechtzeitig Faktoren erkennen, die die Entstehung von Karies begünstigen und Vorschläge zur Mundhygiene, Fluoridierungsmaßnahmen und Ernährung geben.

Zur Individualprophylaxe gehören:

  • Zahnputzschule (Ursachen und Entstehung von Karies, Anfärben von Belägen, Einüben der richtigen Zahnputztechnik)
  • Zahnreinigung
  • Ernährungsberatung
  • Fissurenversiegelung zum Schutz der Zähne vor Karies
  • Fluoridierung zur Stärkung des Zahnschmelzes

Vor dem Termin

Äußern Sie sich über eigene Zahnarzterfahrungen nur positiv! Vermeiden Sie den Satz „Das tut nicht weh.“ Ihr Kind hört heraus: Es könnte weh tun. Versprechen Sie keine Belohnung! Das Gefühl, sich etwas verdienen zu müssen, verstärkt den Druck.

Wer übernimmt die Kosten für die Individualprophylaxe?

Die Behandlung wird von den privaten Krankenversicherungen in der Regel vollständig erstattet. Die gesetzlichen Versicherungen übernehmen die Kosten für die Individualprophylaxe zwischen dem 6. und 18. Lebensjahr zweimal jährlich. Auch die Kosten für die Fissurenversiegelung an den großen Backenzähnen (Molaren) werden vollständig übernommen. Lediglich die Versiegelung der kleinen Backenzähne (Prämolaren) und der Milchzähne müssen gesetzlich Versicherte selbst übernehmen.

Kinderbuch-Empfehlungen

„Zähneputzen ist nicht schwer“

Der Drache im Badezimmer (arsEdition)

rundherumZähne putzen ist langweilig! Das findet zumindest Katharina … bis sich ihre Zahnbürste eines Morgens – Zawusch! – in Kaschu, den mutigsten Drachen der Welt, verwandelt: Der Kleine braucht dringend ihre Hilfe. Wie hätte das kleine zahnputzfaule Mädchen ahnen können, dass ihre Zahnbürste noch ein anderes Leben führt? Der kleine Kaschu möchte am großen Zahnbürsten-Flugwettbewerb teilnehmen. Doch eine Chance auf den Sieg hat er nur, wenn Katharina ihre Zähne ganz gründlich putzt – und ihm damit Kraft für das große Rennen gibt. Klar, dass Katharina ihre Zähne nun so gründlich wie nie zuvor schrubbt. Das erste Bilderbuch der Moderatorin Katja Burkard (Punkt 12, Mittagsmagazin bei RTL) motiviert Kinder auf fantasievolle Weise zum regelmäßigen und gründlichen Zähneputzen. Aus eigener Erfahrung mit ihren zwei Töchtern kennt sie den täglichen Kampf im Badezimmer sowie Tricks und Tipps, um Kinder zum Zähneputzen zu bringen. Die Entwicklung des Buches erfolgte nach den Grundsätzen zur Förderung der Mundgesundheit der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendzahnpflege e.V.

„Kariesalarm!“

Zähneputzen mit Spaß! (arsEdition)

kariesalarmJeden Abend das gleiche Spiel: Müssen die Zähne denn wirklich „sooo“ oft geputzt werden? Das versteht Emil einfach nicht. Schließlich putzt Mama die Fenster doch auch nur, wenn Oma zu Besuch kommt! Als Mama ihm aber erzählt, was es mit Karies auf sich hat, wird er hellhörig: Bakterien in seinem Mund? Unverschämtheit! Was machen die da? Jetzt macht Zähneputzen Spaß, denn Emil hat keine langweilige Zahnbürste mehr, sondern einen Karieskiller! Eine lustige Geschichte für zahnputzfaule Kinder ab vier Jahren. Von Zahnärzten geprüft und empfohlen! Die Hauptfigur in diesem Bilderbuch heißt Emil. Der Name basiert auf dem lateinischen Namen aemulus und bedeutet »eifrig, wetteifernd«.